placeholder landscape

 

Ausbildung als Feinwerkmechaniker/in Fachrichtung Zerspanung

(anerkannter Ausbildungsberuf nach der Handwerksordnung HwO)

Berufsbild des Feinwerkmechanikers:
Feinwerkmechaniker fertigen Präzisionsbauteile aus Metall für Maschinen und feinmechanische Geräte und montieren diese zu funktionierenden Einheiten.

Tätigkeitsprofil:
Arbeitsabläufe planen, Einrichten von Werkzeugmaschinen, Bearbeiten von Werkstücken mittels spanender Verfahren wie Drehen, Fräsen, Bohren, Schleifen und Honen, Beurteilen der Arbeitsergebnisse und Überprüfen der Einhaltung von vorgegebenen Maßtoleranzen, Montage, Einstellung, Wartung und Reparatur von feinmechanischen Geräten und Maschinen.

 

Ausbildungsdauer: 3,5 Jahre


Berufsschule:
Der Berufsschulunterricht findet in zweiwöchigen Blöcken in der Berufsschule Kelheim und einwöchigen Blöcken in Landshut statt.
Überbetriebliche Lehrgangsunterweisungen (finden in der Handwerkskammer statt)
einwöchige Unterweisung Grundkenntnisse Drehen / Fräsen
einwöchige Unterweisung Steuerungstechnik Pneumatik
zweiwöchige Unterweisung CNC Programmierung Drehen / Fräsen

 

Prüfungen:
Die Zwischenprüfung findet nach 1,5 Jahren der Ausbildung statt und ist bereits ein Teil der Gesellenprüfung die am Ende der 3,5 jährigen Ausbildung stattfindet (jeweils bestehend aus theoretischer und praktischer Prüfung).


analoger Messschieber - kannst Du auchdie Stellen hinter dem Komma ablesen?